Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Geistlicher Impuls

“Fröhliche Weihnacht überall, tönt es durch die Lüfte froher Schall!” – so tönte es neulich aus den Lautsprechern eines Weihnachtsmarktes. Zwischen Glühweinbuden und Räuchermannverkäufern brachte mich dieses Lied zum Nachdenken. Gilt es denn wirklich: “Fröhliche Weihnacht überall?” Klar, die Kinderzimmer hierzulande sind voll. Vielleicht freuen sich die Kinder zu Weihnachten einige Stunden lang über noch mehr Lego oder noch mehr Barbie- Anziehsachen oder noch mehr Spielzeugautos. Noch mehr und noch mehr.

Doch was ist mit den 2,5 Milliarden Menschen, die mangelernährt sind in unserer Welt? Täglich sterben fast 24.000 Menschen an den Folgen von Mangel- und Unterernährung!!! Auf der anderen Seite gibt es über zwei Milliarden Menschen, die an Übergewicht und Fettleibigkeit leiden.

Fröhliche Weihnachten überall? - Die Schere zwischen Arm und Reich wird weltweit immer spürbarer. Das hängt auch mit unserem Lebensstil in Europa zusammen. „Es geht nicht nur um Erbarmen und nicht nur um Vernunft, es geht um die Verantwortung für das Evangelium, in der jeder Christ steht“. Dieser Satz stammt aus der Rede von Helmut Gollwitzer, die er am 12. Dezember 1959 in der Berliner Deutschlandhalle hielt – zur Eröffnung der 1. Aktion Brot für die Welt.

Seit dem 1. Advent 2018 rufen wir nun auf zur 60. Aktion – auch in unserer Kirchengemeinde, wo in der Advents- und Weihnachtszeit die Spendenbüchse von “Brot für die Welt” steht. Helfen sie mit, dass das Lied „Fröhliche Weihnacht überall“ mit Leben gefüllt wird!

Ein besinnliche Weihnachtszeit und ein gesegnetes neues Jahr 2019, wünscht Ihnen

Ihre Pfarrerin Jadwiga Mahling / Malinkowa

Letzte Änderung am: 12.12.2018