Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Geistlicher Impuls

In der Dunkelheit da treffen sie sich Jahr um Jahr: Die Ostersängerinnen.

In der ganzen Lausitz gibt es Frauen, die in der Osternacht in den Dörfern von der Auferstehung singen. Auch in unserem Kirchspiel ist ihr Gesang zu hören. Und die Frauen werden auch auf den Friedhof nach Rohne kommen. Singen dort von der Auferstehung des Herrn. Mitten zwischen den Gräbern. Doch in diesem Jahr werden dort noch mehr Grabsteine stehen. Es sind die sorbischen Grabsteine vom alten Friedhof in Rohne. Es sind unsere Vorfahren, Großmütter und Großväter, Urgroßmütter und Urgroßväter, deren Namen wir gedenken. Die Grabsteine sind ein Teil der Geschichte, ja der Wurzeln unseres Kirchspiels. Deshalb ist es etwas besonderes, dass wir sie am Ostersonntag einweihen.

Mit Osterfreudengesang. Mit der Botschaft der Auferstehung. Denn es ist Jesus Christus selbst der spricht: “Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben!” (Johannesevangelium, Kapitel11, Vers 25)

Ich wünsche ihnen eine gesegnete Osterzeit! Wjesołe a žognowane jastry!

Ihre Pfarrerin Jadwiga Mahling / Malinkowa

Letzte Änderung am: 09.04.2019